American Football, Cheerleading, Basketball

  • deutsch
  • englisch

News Raiders newsIcon

Tiroler Landesligameister 2019

01 April, 2019


Nach einem denkbar knappen Auswärtserfolg samstags in Kufstein (92:91) setzten sich die SWARCO RAIDERS Tirol im gestrigen Spiel 2 der Finalserie der Tiroler Landesliga deutlicher durch und konnten sich vor heimischem Publikum frühzeitig mit 104:92 zum Meister Tirols krönen.

Nachdem sowohl die Pirlo Kufstein Towers in zwei Spielen in der Best-of-Three-Serie ins Tiroler Landesligafinale gekommen waren und dort auf die ebenfalls im Playoff makellos gebliebenen Raiders trafen, war nun also alles bereit für für das Finalduell der zwei stärksten Teams der diesjährigen Landesligasaison.

Spiel 1 der Serie fand aufgrund des Heimvorteils beim Erstplatzierten nach dem Grunddurchgang in Kufstein statt und dieses Spiel sollte bis zur letzten Sekunde an Spannung kaum zu überbieten sein. Zwar starteten die Innsbrucker furios ins erste Viertel und führten zwischenzeitlich 23 zu 18, doch dann riss der Faden vollkommen und die Gastgeber setzten zu einem 13 zu 0 Run an, den nur die Viertelsirene stoppen konnte. Auch im zweiten Viertel dauerte es einige Minuten, bis sich die Raiders wieder fingen und die beiden Kontrahenten trennten kurzzeitig 13 Punkte – eine Seltenheit in allen Begegnungen in diesem Jahr. Im Laufe des zweiten Viertels kämpften sich die Raiders dann Punkt um Punkt an die Towers heran, doch vor allem Thaler und Hartl hielten ihrerseits die Towers offensiv im Spiel. Zur Halbzeit war der Vorsprung der Kufsteiner jedoch wieder auf 2 Punkte geschmolzen und mit 49:51 aus Sicht der Gäste ging es in die Kabine.
Das dritte Viertel war dann unglaublich ausgeglichen. Nahezu in jedem Angriff änderte sich die Führung und kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Auch das vierte Viertel war vor allem offensiv sehr sehenswert und beide Mannschaften punkteten nach Belieben. In die letzte Spielminute gingen die Raiders mit dem minimalen Vorsprung von einem Punkt, doch die Towers konnten einmal mehr eine defensive Unachtsamkeit der Innsbrucker ausnützen und 23 Sekunden vor Schluss mit einem Punkt in Vorsprung gehen: 90:91. Die Innsbrucker vergaben danach einen offenen Dreipunktewurf zur Führung, doch den offensiven Rebound schnappte sich Vujakovic und beförderte den Ball mit einem sehenswerten Korbleger, bei welchem er gefoult wurde, mit 0,3 Sekunden Rest auf der Spieluhr in den Korb. 92:91. Der fällige Freiwurf wurde perfekt vergeben, sodass die Towers ihrerseits kein Timeout mehr nehmen konnten und das Spiel gewonnen war. Was für ein Krimi!

Viel Verschnaufpause blieb für beide Teams nach der körperlich sowie mental anstrengenden Partie nicht, denn bereits 23 Stunden später war Spielbeginn im, wie sich herausstellen sollte, alles entscheidenden Spiel 2. Die Leitgebhalle war zum Bersten voll und angefeuert von den zahlreichen Zuschauern und den nicht müde werdenden Cheerleaderinnen boten beide Mannschaften Basketball der Extraklasse. Vor allem Offensiv reihten sich sehenswerte Aktionen aneinander und auch diesmal konnte sich in den ersten Minuten kein Team wirklich absetzen. Vor allem die Distanzwerfer der Towers zeigten an diesem Abend ihr ganzes Können und konnten 13 Dreipunktewürfe einnetzen. Doch die SWARCO RAIDERS Tirol waren an diesem Abend eine Spur schneller, eine Spur konzentrierter und eine Spur athletischer und so wurde der Abstand zu den Towers kontinuierlich ausgebaut. Zwar gab es vor allem im letzten Viertel nochmals ein kurzes Aufbäumen der Kufsteiner, doch die Raiders hatten an diesem Abend auf alles die passende Antwort. Verdient konnten sich die Raiders nach vierzig Spielminuten, welche der Tiroler Basketball in der Art und Weise seit Jahren nicht mehr erlebt hat, frühzeitig zum Meister krönen.


Auswertung/Statistik Spiel 1

Auswertung/Statistik Spiel 2



Next up: Westliga Final Four am 4. und 5. Mai im Landessportcenter Tirol

Bericht: Markus Schwab
Foto: Amir Kaufmann

Zurück

sponsoren

alle Sponsoren

TABELLE

R TEAM W L %
1 SWARCO RAIDERS Tirol 7 0 1.000
1 SWARCO RAIDERS Tirol 4 2 0.667
1 Telfs Patriots 4 1 0.800
1 Test1 11 1 21
1 Vienna Vipers 6 0 1.000
1 Dropstars 3 0 1.000
1 SWARCO RAIDERS Tirol 2 0 0.000
1 SWARCO RAIDERS Tirol 5 1 0.833
1 Projekt Spielberg Giants Graz 6 0 1.000
2 Seamen Milano 0 1 0.000
2 Dark Angels 3 3 0.500
2 Salzburg Bulls 3 1 0.750
2 SonicWall Rangers Mödling 5 1 0.833
2 Dacia VIKINGS 5 2 0.714
2 SonicWall Rangers Mödling 4 2 0.667
2 SWARCO RAIDERS Seniors Mixed 2 1 0.666
2 Dacia Vikings Vienna 5 1 0.833
3 Black Panthers Thonon 7 41 0.000
3 Danube DRAGONS 5 2 0.714
4 Carinthian Lions 2 3 0.400
3 SWARCO RAIDERS Flag Juniors 3 3 0.500
3 Dacia Vikings Vienna 5 1 0.833
3 SWARCO RAIDERS Tirol 3 3 0.500
3 Elements 1 2 0.333
3 Dacia Vikings Vienna 3 3 0.500
4 Projekt Spielberg Graz Giants 2 4 0.333
4 Danube Dragons 2 4 0.333
4 SonicWall RANGERS Mödling 4 3 0.571
4 SWARCO RAIDERS Seniors Damen 0 3 0.000
4 Danube Dragons 2 4 0.333
3 Cineplexx Blue Devils 1 2 0.333
5 Danube Dragons 1 5 0.167
5 SWARCO RAIDERS Tirol JV 1 4 0.200
5 Projekt Spielberg Graz Giants 2 4 0.333
5 Vienna Knights 2 4 0.333
5 Projekt Spielberg Graz GIANTS 3 4 0.429
4 Münchendorf Badgers 0 6 0.000
6 Junior Tigers 0 6 0.000
6 Prague Black PANTHERS 3 4 0.429
6 SonicWall Rangers Mödling 0 6 0.000
7 STEELSHARKS Traun 1 6 0.143
8 Wienerwald Amstetten THUNDER 0 7 0.000

Raiders Fan Shop

facebook swarco raiders

facebook raiderstv

Swarco Raiders on Facebook
Swarco Raiders on Facebook
Swarco Raiders on Facebook
schließen
Swarco Raiders on Facebook
schließen
Swarco Raiders on Facebook
schließen