Auf nach St. Pölten! Die SWARCO RAIDERS Tirol stehen auch in dieser Saison der Austrian Football League im Austrian Bowl. Im Playoff-Halbfinale setzten sie sich vor rund 2.000 Zuschauern im Tivoli Stadion mit 31:20 (7:0, 14:13, 0:0, 10:7) gegen die SsangYong Danube Dragons durch.

Damit stehen die Tiroler zum elften Mal in den vergangenen zwölf Jahren im Endspiel der AFL. Einzig in der Corona-Saison 2020, in der sie gar nicht am verkürzten Spielbetrieb teilgenommen haben, standen sie nicht im Finale.

+++JETZT TICKETS FÜR DEN AUSTRIAN BOWL SICHERN+++

QB Sean Shelton brachte 14 von 20 Pässen für 145 Yards mit einem Touchdown und 2 Interceptions an. Zudem hatte er 18 Läufe für 108 Yards und einen Touchdown. WR Marco Schneider fing 6 Bälle für 86 Yards und einen Touchdown. RB Lukas Haslwanter hatte 9 Läufe für 55 Yards. DL Nicolas Melcher erzielte einen Sack und eroberte einen Fumble.

Kevin Herron, Head Coach der SWARCO RAIDERS Tirol: „Ich bin stolz auf meine Jungs. Sie haben hart für diesen Sieg gearbeitet. In der Offensive hat vor allem unsere Offensive Line grandios gespielt. Diese Performance hat uns mehr Möglichkeiten eröffnet. Wir konnten tief gehen und waren gefährlicher als zuletzt. Die Defense war gewohnt gut drauf und hat nach einigen Änderungen in der Halbzeit auch das anfangs gute Dragons-Laufspiel aus dem Spiel nehmen können.“

Ausgeglichener Beginn

Die SWARCO RAIDERS gewannen den Münzwurf und begannen mit ihrer Offensive, mussten aber direkt punten. Nach einem Sack von Melcher starteten auch die Dragons mit einem Punt.

An ihrer 31-Yard Linie beginnend, brachte ein 9-Yard Lauf von Shelton das erste First Down der Begegnung. Pässe auf WR Adrian Platzgummer für 11 und 5 Yards und Schneider für 9 Yards brachten die Tiroler in die gegnerische Hälfte. Der Drive endete mit einem 3-Yard Touchdown-Lauf von LB Ruben Seeber. DB/K Arno Schwarz verwandelte den Extrapunkt und die SWARCO RAIDERS führten kurz vor Ende des 1. Viertels mit 7:0.

Punktefestival im 2. Viertel

Die Antwort der Dragons folgte prompt. QB Chad Jeffries eröffnete den Drive mit einem 13-Yard Lauf. Anschließend rannte RB Byron Rhone 52 Yards. Kurz darauf fand er die Endzone aus 1 Yard Entfernung. Der Extrapunkt misslang, doch kurz nach Beginn des 2. Viertels hatten die Gäste auf 6:7 verkürzt.

Bei ihrer nächsten Angriffsserie marschierten die SWARCO RAIDERS erneut tief in die gegnerische Hälfte, ehe DB Florian Albrecht einen Pass an der 4-Yard Linie abfangen konnte. Die Defensive der Tiroler forcierte aber einen Punt. Nach einem 8-Yard Lauf von Shelton fand der Quarterback Schneider mit einem 31-Yard Touchdown-Pass. Die Tiroler führten nach dem PAT 14:6.

Doch erneut konterten die Dragons. Nach einem kurzen Kickoff begannen sie an der eigenen 39-Yard Linie. Ein Pass auf RB Leon Steiner brachte 29 Yards und kurz darauf punktete Rhone mit einem 34-Yard Touchdown-Kauf. Dieses Mal klappte der Extrapunkt und die Dragons verkürzten drei Minuten vor der Pause auf 13:14.

Genug Zeit für die SWARCO RAIDERS, ein weiteres Mal zu scoren. Nach einem guten Kickoff Return von DB Davion Washington begannen sie an der 41-Yard Linie mit einem 11-Yard Lauf von Shelton und einem 29-Yard Pass auf WR Rafael Belici. Drei Läufe von Haslwanter brachten die Tiroler kurz vor die Endzone. Shelton beendete den Drive mit einem 1-Yard Touchdown-Lauf 51 Sekunden vor der Halbzeit. Die Tiroler führten 21:13.

Keine Punkte im 3. Viertel

Das 3. Viertel begann wie das erste. Nur, dass dieses Mal die Dragons den Ball zuerst erhielten. Doch sie mussten nach einigen Plays punten. Auf der anderen Seite kamen die SWARCO RAIDERS wieder in die gegnerische Hälfte, ehe DB Paul Schachner einen Pass auf Schneider abfing.

Doch erneut konnten die Gäste kein Kapital schlagen aus dem Turnover. Direkt beim nächsten Snap schlug Melcher Rhone den Ball aus den Händen und eroberte den Fumble an der gegnerischen 46-Yard Linie.

SWARCO RAIDERS bleiben cool

Im Gegensatz zu den Dragons nutzten die Tiroler aber den Ballverlust zu eigenen Punkten. Nachdem ihnen ein Touchdown-Lauf von Shelton nach einer fraglichen Strafe aberkannt wurde, bauten sie durch ein 42-Yard Field Goal von Schwarz die Führung auf 24:13 aus. Es waren noch etwas mehr als neun Minuten zu spielen.

Dieses Mal blieb die Antwort der Wiener allerdings aus. Noch in der eigenen Hälfte stehend, spielten sie einen 4. Versuch aus. Doch Seeber stoppte Jeffries, bevor er dieser das First Down erzielen konnte. Die SWARCO RAIDERS übernahmen an der gegnerischen 40-Yard Linie. Zwei Läufe von Halswanter brachten 17 Yards. Shelton lief 15 Yards und dann sprintete Washington ungehindert aus 8 Yards Entfernung in die Endzone zum 31:13. Da waren noch etwa dreieinhalb Minuten zu spielen.

Die Dragons gaben sich noch nicht auf und konnten kurz vor dem Ende noch einmal punkten. Doch spätestens als Washington den folgenden Onside Kick erobert hatte, war allen im Tivoli Stadion klar, dass die SWARCO RAIDERS einmal mehr ins Endspiel der AFL einziehen würden.

Ausblick: Austrian Bowl am 31. Juli

Für die SWARCO RAIDERS Tirol geht es nun ins Endspiel der Austrian Football League. Am Samstag, den 31. Juli spielen die Tiroler in der NV Arena in St. Pölten im Austrian Bowl. Der Gegner wird noch gesucht.

SCORING:

1.Quarter
RAI  –  07:00  –  00:32  –  3-Yard TD-Lauf #2 Seeber  –  PAT Good #16 Schwarz

2.Quarter
DRA  –  07:06  –  11:00  –  1-Yard TD-Lauf #3 Rhone  –  PAT No Good
RAI  –  14:06  –  04:27  –  31-Yard TD-Pass #12 Shelton auf #4 Schneider  –  PAT Good #16 Schwarz
DRA  –  14:13  –  03:03  –  34-Yard TD-Lauf #3 Rhone  –  PAT Good #33 Deutschmann
RAI  –  21:13  –  00:51  –  1-Yard TD-Lauf #12 Shelton  –  PAT Good #16 Schwarz

4.Quarter
RAI  –  24:13  –  09:15  –  42-Yard FG #16 Schwarz
RAI  –  31:13  –  03:32  –  8-Yard TD-Lauf #21 Washington  –  PAT Good #16 Schwarz
DRA  –  31:20  –  01:40  –  2-Yard TD-Lauf #12 Jeffries  –  PAT Good #33 Deutschmann

 

Foto: Benny Radauer