Es kann nur ein (österreichisches Team) im Finale geben… Bereits im Halbfinale der CEFL kommt es zum österreichischen Kracher zwischen Titelverteidiger SWARCO RAIDERS Tirol und Austrian Bowl Champion Dacia Vienna Vikings. Das Duell findet am Samstag, den 29. Mai um 16:00 Uhr im American Football Zentrum auf dem Tivoli Areal statt.

Die Begegnung ist das erste Spiel der SWARCO RAIDERS Tirol Kampfmannschaft vor Zuschauern seit dem Ende der Saison 2019. Die 350 Tickets für das Spiel sind bereits vergriffen. raidersTV überträgt die Begegnung ab 15:35 Uhr live.

Kevin Herron, Head Coach der SWARCO RAIDERS Tirol: „Wir freuen uns riesig darauf wieder ein Spiel gemeinsam mit unseren Fans bestreiten zu können. Es wird sicherlich ein spannendes Duell werden. Wir haben noch eine kleine Rechnung offen mit den Wienern. Die letzte Begegnung konnten sie knapp für sich entscheiden. Jetzt müssen sie allerdings nach Tirol. Wir werden alles geben, weiterhin zu Hause ungeschlagen zu bleiben.“

Es ist bereits das zweite Aufeinandertreffen der beiden österreichischen Schwergewichte in dieser Saison. Vor einigen Wochen mussten sich die Tiroler in der AFL in Wien knapp mit 24:31 nach Verlängerung geschlagen geben. Dabei fehlten und verletzten sich einige Spieler, von denen nun einige wieder mit dabei sein werden.

Shelton in Top-Form

QB Sean Shelton brachte in der AFL bislang 111 von 155 Pässen für 1.111 Yards mit 10 Touchdowns und 2 Interceptions an. WR Marco Schneider ist mit 21 Catches für 306 Yards und 5 Touchdowns eine wichtige Anspielstation. RB Romed Zangerle – der die Saison noch als Cornerback begonnen hatte – steht aktuell bei 16 Läufen für 150 Yards und einem Touchdown.

LB Thomas Kugler führt die Tiroler mit 16,5 Tackles an, dicht gefolgt von DB Arno Schwarz (14) und LB A.J. Wentland (13,5). DB Christoph Nitzlnader fing zwei der fünf Interceptions, die die Abwehrspieler der SWARCO RAIDERS bislang abfangen konnten.

Im ersten CEFL-Duell gegen die Seamen Milano (41:14) brachte Shelton 17 von 22 Pässen für 256 Yards mit 4 Touchdowns an. Er hatte zudem 6 Läufe für 24 Yards und einen Touchdown. Schneider fing 3 Bälle für 110 Yards und 2 Touchdowns. WR Simon Pilger hatte 6 Catches für 81 Yards und einen Touchdown. DB Vincent Müller erzielte einen Interception Return Touchdown. LB Alex Ferrari führte die Tiroler mit 6 Tackles, 3 Tackles für Raumverlust und 2 Sacks an.

Vikings mit Kantersieg

Die Wiener gestalteten ihr CEFL-Debüt in dieser Saison noch deutlicher: Mit 82:7 schlugen sie die Kragujevac Wild Boars. Dabei spielte Nico Hrouda erfolgreich als Quarterback und der etatmäßige Spielmacher Eystin Salum fungierte als Wide Receiver.

In der AFL brachte Salum bisher 59 von 103 Pässen für 783 Yards mit 8 Touchdowns und nur einer Interception an. Zudem erzielte er 334 Rushing Yards und 9 Rushing Touchdowns. WR Philipp Dubravec (14 Catches, 161 Yards, 3 TD) und WR Daniel Schwam (9-158-1) sind die besten Ballfänger im Team. RB Florian Wegan steht bei 77 Läufen für 587 Yards und 6 Touchdowns.

DL Lucky Ogbevoen führt die Wiener mit 26 Tackles an, dicht gefolgt von DB Luis Horvath (24) und LB Alexander Whatolowitsch (23,5). DL Leon Balogh erzielte bereits 7 Sacks und Horvath fing 4 Interceptions.

 

Foto: Flo Mitteregger